Letztes Feedback

Meta





 

Was passiert nach dem Startschuss für die Speicherförderung

Das Kreditinstitut für Wiederaufbau (KfW) hat jetzt doch genug Gelder aus dem CO2-Emissionshandel eingesammelt, um in Speicher für Photovoltaik-Anlagen zu investieren. In günstigen Fällen kann jetzt der Stromerstellungspreis pro Kilowattstunde mit eigenem Speicher und eigener Photovoltaik-Anlage bei ca. 21,5 Eurocent liegen. Das heißt, dass man nun unter dem Netzstrompreis den eigenen gespeicherten Strom verbrauchen kann. (Netzstrompreis liegt bei rund 23 Cent).

Doch was muss man beachten?

1. Speicherzellen halten vermutlich nicht die versprochenen 20 Jahre in denen sie die Photovoltaik-Anlage wirtschaftlich betrachten.

2. Man kann nur die Hälfte der Speicherleistung wirklich nutzen, denn ein Tiefentladen der Speicher führt zu vorzeitigem Speicherverschleiss.

3. Auch wenn angepriesen wird, dass die Speicher einen Eigenversogungsgrad von 80% möglich machen sind wohl eher 70% oder weniger realistisch.

4. Die Speicherförderung wird zu einer Verbilligung der Technologie führen.

5. Lassen Sie sich bei der Größe des Speichers genau beraten, mitunter sind Große Speicher bei Ihnen gar nicht sinnvoll.

6. Speicher wie der bekannteste von E3DC sind zwar sehr ausgereift, jedoch sind sie bei einer Veränderung des Bedarfs nicht erweiterbar.

Im Großen und ganzen muss jeder selber wissen, ob ein Speicher eine lohnenswerte Investition ist. Sicher ist auf jeden Fall, dass sich der Autonomiegrad signifikant steigern lässt und man unabhängiger von den profithungrigen Konzernen ist kann selber selber Strom erzeugen und verbrauchen.

Fakt ist: Wir geben immer mehr Geld für die Energie aus, die wir verbrauchen und die einfach förderbaren Ressourcen verknappen sich immer weiter. Unsere Zivilisation wird irgendwann wegen den Rohstoffen, die sie benötigt nicht mehr weiter über sich hinauswachsen können.

Vielleicht wird die Bundesregierung die Speicherförderung auch auf andere Speichersysteme ausweiten, einige viel versprechende konnten in der Vergangenheit immer wieder gesichtet werden. So gibt es ein auf Druck basierendes System von CAEstorage und ein System von Fronius, das auf Elektrolyse und einer Brennstoffzelle beruht. In dem Positions-Papier der KfW sind allerdings nur Akku-Speicher erwähnt. Andere vielversprechende Ideen sind vorerst aussen vor.

20.4.13 11:21

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen